WAS IST EINE VERMÖGENSVERWALTENDE GMBH?

WAS IST EINE VERMÖGENSVERWALTENDE GMBH?

Als Rechtsbegriff ist die vermögensverwaltende GmbH nirgends definiert. Umgangssprachlich wird hierunter grundsätzlich eine GmbH verstanden, die nur zum Zwecke dient, eigenes Vermögen aller möglichen Anlageklassen zu verwalten. Diese GmbH ist also nicht mit einem gewerblichen Business am Markt tätig, sondern hält und verwaltet z.B. Immobilien, Wertpapiere, Unternehmensbeteiligungen und andere denkbare Geldanlagen. Hiermit tritt sie nicht am Markt auf (z.B. macht keine Finanzverwaltung für andere Leute).

Es wäre allerdings ungeschickt, eine GmbH zu haben, in der sowohl Immobilien als auch ein großer Wertpapierbestand gehalten wird – das trennst du besser, um Vorteile für Immobiliengesellschaften nutzen zu können.


GEWERBE ODER VERMÖGENSVERWALTUNG?

Die Rechtsprechung unterscheidet eine Vermögensverwaltung vom Gewerbe dahingehend, dass es bei der Vermögensverwaltung um eine regelmäßige längerfristige Erhaltung des Vermögens und „Fruchtziehung“ daraus geht, während beim Gewerbe die Umschichtung des Vermögens und dadurch erzielte Gewinne im Vordergrund steht. Mit Fruchtziehung sind nicht etwa die Obstbäume auf dem Gelände gemeint 😉 sondern das Geld, was aus der Immobilie erwirtschaftet wird, wobei die Substanz (die Immobilie) nicht verbraucht wird, sondern erhalten bleibt.

Während die Finanzverwaltung bei Immobilien einen Gewerbebetrieb durch die 3-Objekt-Grenze sehr schnell annimmt, ist sie bei der permanenten Umschichtung von Wertpapieren entspannter: dort gilt ein häufiger Umschlag (bis auf extreme Ausnahmen) immer noch als private Wertpapierverwaltung. Ein Gewerbebetrieb bedeutet, dass steuerliche Vorteile wegfallen – deshalb prüfe sorgfältig, welche Tätigkeiten die Gesellschaft ausüben kann, ohne dass sie sich gewerblich infiziert.


WOZU NUN DIE VERMÖGENSVERWALTENDE GMBH NUTZEN?

In der Praxis hat eine vermögensverwaltende GmbH drei Ausprägungen:

1) Die Immobilien-GmbH
2) Die Beteiligungs-GmbH für größere Unternehmensbeteiligungen
3) Die Spardosen-GmbH für dicke Wertpapier-Depots

Gründe für eine Immobilien-GmbH ist in erster Linie das Ausnutzen der erweiterten Gewerbesteuer-Kürzung, so dass auf die Gewinne dieser GmbH nur 15% Körperschaftsteuer zzgl. Soli anfallen. Bist du im Privatbereich in einem hohen Steuersatz, kannst du so deine Immobilien-Rendite von deinem persönlichen Steuersatz entkoppeln und hast bis zu 20% mehr übrig zum Reinvestieren bzw. Vermögen aufbauen!

Eine Beteiligungsgesellschaft oder Holding GmbH, die in Unternehmensbeteiligungen von mehr als 10% (für Körperschaftsteuerzwecke) bzw. 15% (für Gewerbesteuer) investiert ist, profitiert vom so genannten Schachtelprivileg, das heißt die Dividenden bzw. Gewinnausschüttungen der Beteiligungen an diese Gesellschaft sind steuerfrei. Nur 5% nicht abziehbare Betriebsausgaben müssen versteuert werden, das entspricht einer noch nicht mal 2%igen Steuerbelastung auf die Bezüge!

Eine GmbH, welche weniger als 10% Anteile an einem Unternehmen hält, wie die klassischen Anleger, welche in Aktien investiert sind, kann zwar für die laufenden Dividenden nicht von dieser Steuerfreiheit profitieren. Allerdings sind Kursgewinne durch das Handeln der Wertpapiere auch bei einer niedrigeren Beteiligungsquote steuerfrei, mit lediglich 5% nicht abziehbaren Betriebsausgaben zu versteuern. Depots im sechsstelligen Bereich, die häufig umgeschichtet werden, können hiervon enorm profitieren und müssen keine Abgeltungssteuer fürchten. Insbesondere im Falle der Abschaffung der Abgeltungsteuer wäre die Steuerersparnis im Vergleich zu einer Versteuerung der Kursgewinne im Privatbereich unter Anwendung des persönlichen Höchststeuersatzes noch lukrativer.


WO IST DER HAKEN?

Bei der Betrachtung ist gegenzurechnen, dass eine GmbH Strukturkosten hat (Gründungskosten und laufende Kosten für Buchhaltung, Jahresabschluss, Steuererklärungen und Bundesanzeiger). Die vermögensverwaltende GmbH ist daher nicht für Kleinanleger. Ein gewisses Vermögen zum Verwalten solltest du daher schon aufgebaut haben!

TRENNE DEIN VERMÖGEN VON DEINER PERSON UND SCHMEISSE DEN VERMÖGENS-TURBO AN!

Trenne dein Vermögen von deiner Person und schmeiße den Vermögens-Turbo an! Wenn das der Fall ist, bist du in der Regel im Privatbereich in einem sehr hohen Steuersatz. Umso interessanter sind Möglichkeiten, dein privates Einkommen von deinen Renditen des Vermögens zu entkoppeln. Damit sparst du nicht nur Steuern, sondern vermehrst auch dein Vermögen noch schneller – durch die Art Zinseszinseffekt wächst und gedeiht dein Vermögen, und ist auch in der Zukunft auf einfache Weise an z.B. deine Kinder übertragbar.

Comments 2

  1. Hallo,
    ist es auch möglich die vermögensverwaltende GmbH mit dem Ziel Immobilien zu kaufen, Beteiligungen an Kapitalgesellschaften zu halten und Investments in Aktien/Anleihen/ETFs vorzunehmen, zu gründen? Also eine Kombination der von Ihnen genannten Ausprägungen.

    1. Post
      Author

      Hallo Michael, möglich ist alles – nur ob es Sinn macht, ist die Frage. Bei einigen Konstellationen kann die vollumfängliche Gewerbesteuer-Kürzung wegfliegen. Um dies zu klären, können wir gerne ein Beratungsgespräch führen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.