DIE 6 ENTSCHEIDENDEN SCHLÜSSEL, UM DEINE STEUERN ZU OPTIMIEREN!

Die 6 Schlüssel, um erfolgreich Deine Steuern zu optimieren, sind wie ein Würfel angeordnet.
Ein Würfel hat sechs gleich große Flächen. Alle Flächen sind miteinander verbunden. Um wirklich erfolgreich Deine Steuern zu minimieren, müssen alle 6 Schlüssel gleich groß ausgeprägt sein. Gibt es irgendwo ein Ungleichgewicht (z.B. wenn ein Schlüssel viel größer ausgeprägt ist und andere dafür ganz wenig), passt der Würfel nicht zusammen. Dann wird er auch nicht optimal funktionieren. Erst wenn alle Seiten aufeinander ausgerichtet sind und sich zu gleichmäßigen Flächen entwickelt haben, wirst Du optimale Ergebnisse erreichen!

WELCHES SIND NUN DIE 6 ENTSCHEIDENDEN SCHLÜSSEL, UM ERFOLGREICH DEINE STEUERN ZU OPTIMIEREN?

Schlüssel Nr. 1: Steuern

Steuern sind einer unserer größten Ausgabeposten. Diesen können wir durch eine auf uns abgestimmte Steueroptimierung wesentlich verringern. Als erstes ist es hierfür wichtig, das System zu kennen.

Zwischen welchen Steuersystemen können wir in Deutschland wählen? Welches ist das passende Steuersystem für welche Aktivitäten? Welches Steuersystem passt am besten zu meiner Einnahmesituation?

Um die Systeme optimal nutzen zu können, ist es wichtig, die Basics zu kennen. Anschließend kannst Du dich innerhalb der Systeme bewegen und Deine optimale Kombination leben!

Schlüssel Nr. 2: Sparen

Eine Steueroptimierung ist immer dann möglich, wenn es einen Unterschied gibt zwischen dem Gewinn, den Du in Deinem Unternehmen machst, und dem Betrag, welchen Du privat für Dein Leben ausgibst. Diese Differenz gibt uns den Spielraum für unsere Steuerstrategie.

Sind Deine Konsumausgaben also so hoch wie deine Unternehmensgewinne, musst Du zwangsläufig die Steuerkeule schlucken.

Bekommst Du es hin, mit weniger Geld privat auszukommen als Dein Unternehmen verdient, dann hast du Raum für eine Steueroptimierung!

Schlüssel Nr. 3: Smart sein

In der Steuerwelt wird vieles gesagt und geschrieben. Du hast vielleicht schon die Erfahrung gemacht, dass Dir Dein Steuerberater oder auch Bekannte erzählt haben, dass Du nur dieses oder jenes machen kannst, um Steuern zu sparen. Es gibt viele Mythen, z.B. dass man mit einer GmbH mehr Steuern zahlt als mit einer KG oder als Einzelunternehmer. Oder dass man Immobilien auf jeden Fall immer privat halten sollte wegen der 10-Jahres-Frist.

Wichtig ist, dass Du pauschale Aussagen hinterfragst.

Sei smarter als die Mehrheit! Bilde Dir Deine eigene Meinung! Hole Dir qualifizierten Rat von Unternehmern oder Steuerberatern, die sich wirklich auskennen und nachweislich Erfahrung mit Steueroptimierungen haben.

Schlüssel Nr. 4: Sicherheit

Viele Unternehmer haben die Situation, dass sie zwar gute Gewinne machen. Über der Zukunft hängt allerdings oft das Damoklesschwert „Versorgungslücke“. Als Unternehmer muss man nicht gezwungenermaßen in die Rentenversicherung einzahlen. Oftmals fehlt dann jedoch die entsprechende Vorsorge.

Wie schaffst Du diese? Ganz einfach: Du baust Dir mit Deinen gesparten Steuern ein Vermögen auf. Dieses legst Du nach Deinen eigenen Regeln an. Natürlich kannst Du Dich auch für jemanden entscheiden, der Dich hierbei unterstützt. Wichtig ist: Du entscheidest, was mit Deinem Geld passiert!

Dieses Vermögen nutzt Du dann im Alter. Von dem angelegten Vermögen kannst Du später leben.

Dies gibt Dir schon heute ein Gefühl von Sicherheit, wenn Du an die Zukunft denkst.
So kannst Du Dich voll und ganz auf Dein Unternehmen konzentrieren und wirst noch erfolgreicher sein.

Schlüssel Nr. 5: Sinn

Jene, die ein Unternehmen nur betreiben um Geld zu verdienen, werden nur bis zu einem bestimmten Punkt erfolgreich sein. Wenn Du wirklich Großes schaffen willst, brauchst Du einen Sinn in Deiner Tätigkeit. Wofür stehst Du? Wer willst Du sein? Wem willst Du dienen? Wenn Du diese Fragen beantworten kannst, hast Du Deinen Sinn gefunden.

Dies führt nicht nur dazu, dass Du noch erfolgreicher Geld verdienen kannst, sondern noch zu etwas anderem: Du kannst mit Deinen gesparten Steuern dieses Geld sinnvoll einsetzen.

Möchtest Du Arbeitsplätze schaffen? Sinnig, so verhilfst Du anderen Leuten zu einem Job! Möchtest Du Dein Unternehmen ausbauen? Sinnig, so erreichst Du noch mehr Menschen mit Deinen tollen Produkten oder Dienstleistungen! Oder möchtest Du Dein Geld lieber in green companys investieren oder in Forschungen zu einem bestimmten Thema?

Denkbar ist auch, dass Du eine eigene Stiftung gründest und dieser einen Zweck gibst. Deine Stiftung wird dann den von Dir bestimmten Zweck verfolgen. Sinnig, so sparst Du Steuern und widmest Dein Geld zusätzlich einem guten Zweck!

Schlüssel Nr. 6: Selbstbestimmtheit

Freiheit bedeutet auch Selbstbestimmtheit. Du kannst entscheiden. Du hast das Steuer in der Hand!

In einem steueroptimierten Unternehmen kannst Du selbst bestimmen, wo, wann und wieviel Steuern anfallen oder auch nicht. Mit dieser Freiheit geht auch ein gewisses Maß an Disziplin einher. Du benötigst einen stets aktuellen Überblick über Dein Unternehmen, Deine Entwicklung, und Dein bisheriges Ergebnis. Außerdem ist es entscheidend, dass Du Dir Zeit nimmst um Deine Einkünfte und Ausgaben kurz- und mittelfristig zu planen. Erst dann hast Du alle Informationen parat, um Entscheidungen treffen zu können.

Deshalb: Beschäftige Dich mit Deinen betriebswirtschaftlichen Auswertungen und verstehe sie. Lass sie nach Deinen Wünschen anpassen, falls Du andere Vorstellungen hast.

Plane Deine zukünftigen Monate und auch die nächsten Jahre mit einem Forecast. So kannst du immer wieder zwischendurch justieren und Deine Steueroptimierung auf das beste Level heben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.