3 konkrete Schritte zur eigenen Steueroptimierung!

Eine Steueroptimierung bedeutet in erster Linie, ein System zu installieren, in dem Du selbst Kontrolle über Deine Gewinne und Deine Steuern ausübst. So kannst Du durch Deine Entscheidungen beeinflussen, wieviel Steuern Du zahlst oder sparst.

Wie übernimmst Du also Kontrolle darüber, wieviel Steuern Du an den Staat zahlst?

Effektiv und sicher Steuern zu sparen, gelingt in diesen 3 Schritten:

1. Raus aus der Einkommensteuer!

Die Einkommensteuer schlägt bei uns mit bis zu 45% Steuersatz zu Buche. Wir benötigen deshalb eine Trennung zwischen dem Steuersystem, welches unser privates Einkommen besteuert (progressives System) und einem anderen System, in dem wir unser verdientes Geld versteuern (Flat-Tax-System).

Dieses „andere System“ finden wir im Bereich der Körperschaftsteuer. Wir schauen also, dass wir im Einkommensteuer-System nur noch die Beträge versteuern, welche wir netto zum privaten Leben benötigen. Hierzu machst Du Dir eine Aufstellung über Deine jährlichen Ausgaben für Dein Privatleben (z.B. Lebensmittel, Kleidung, Wohnen, Freizeit, Krankenversicherung u.a. Versicherungen). Tipp: ein Haushaltsbuch kann Dir helfen! Hier etwa bekommst Du eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten, ein Haushaltsbuch zu führen.

Zukünftig wollen wir nur noch den Betrag, der für die Finanzierung dieser privaten Ausgaben notwendig ist, über die Einkommensteuer versteuern. Dies kann dazu führen, dass wir im progressiven Tarif auf einem niedrigen Level statt 42% oder 45% nur noch 15% Steuern zahlen!

2. GmbH zum Geldverdienen installieren

Eine GmbH wird (genau wie eine AG) mit Körperschaftsteuer und meistens auch Gewerbesteuer besteuert (statt Einkommensteuer). Diese Steuerarten haben immer den gleichen Steuersatz, deshalb auch Flat Tax genannt. Der maximale Steuersatz beträgt 15% Körperschaftsteuer, 0,825% Solidaritätszuschlag und ca. 15% Gewerbesteuer je nach Gemeinde, also zusammen ca. 30%.

Von diesem Steuersatz gibt es noch ein paar Ausnahmen, z.B. die gewerbesteuergekürzte Immobilienverwaltungs-GmbH oder die GmbH mit atypisch stiller Gesellschaft.
Wenn wir nun in dieser GmbH unser Geschäft betreiben und Geld verdienen, wird dieses verdiente Geld meist 12-30% günstiger besteuert als in der Einkommensteuer (z.B. als Einzelunternehmen oder KG)! Der schnellste Weg zur Steueroptimierung führt Dich daher direkt zu diesen Methoden.

Das durch Deine Steueroptimierung gesparte Geld nimmst Du nun und entscheidest selbst, wie Du es investierst. Schaffst Du neue Arbeitsplätze? Investierst Du in neue, bessere Produkte und dienst damit noch erfolgreicher Deinen Kunden? Legst Du das Geld in Aktien oder Immobilien an und sicherst Deine Altersversorgung? In jedem Fall kannst Du selbst bestimmen, welche Zwecke mit Deinem Geld verfolgt werden!

Den Turbo zünden: Jahr für Jahr sparst Du einen signifikanten Teil an Steuern ein, den Du nicht an den Staat abführen musst. Dies funktioniert wie eine Art Zinseszinseffekt: Immer mehr Geld bleibt übrig, das Du wieder neu investieren oder anlegen kannst und damit wiederum Dein Geld vermehrst. Endlich schaffst Du es, Dein verdientes Geld zu multiplizieren!

3. Holdingstruktur: Spardosen-GmbH und Geschäfts-GmbH

Wenn Du Dein Geschäft in eine GmbH verlagerst, gründest Du am besten gleichzeitig eine zweite GmbH, welche zwischen Dir als Person und Deiner Geschäfts-GmbH steht. Diese GmbH nennt man Holding, weil sie als Zwischengesellschaft die Anteile an der Geschäfts-GmbH hält.

Warum machen wir das? Du trennst so Deine Geschäftsrisiken und Dein operatives Business von Deinem Vermögensaufbau. Deine Geschäfts-GmbH verdient das Geld und tritt nach außen gegenüber den Lieferanten und Kunden auf. Deine Holding fungiert als Spardose. Sie verwaltet und vermehrt Dein Vermögen. Diese Kombi ist in Deutschland in vielen Fällen bei einer Steueroptimierung unschlagbar!

Um Deine Steueroptimierung optimal leben zu können, ist es erforderlich, Deine Skills in verschiedenen Bereichen auszuprägen.

Welche dies sind, erfährst Du hier!

2 Comments on “3 konkrete Schritte zur eigenen Steueroptimierung!”

  1. Toller Beitrag!

    Kurz und auf den Punkt gebracht. Es ist schön mal eine einfache Zusammenfassung über die Vorteile einer GmBh Holding zu lesen. Was noch gut wäre, wäre die Kostenstruktur einer GmbH offen zu legen und zu beschreiben, wann und für wenn es sich lohnt das ganze in Angriff zu nehmen.

    Liebe Grüße,
    Michael

  2. Vielen Dank Michael! Deine Anregung nehmen wir gerne auf – in Kürze gibt es dann dazu mehr! Bleib dran 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.